Datteltäter

Fellows 2021

Archiv

Elif Batman

Fatih Maraşlıoğlu

Ipek Moosheimer

Kader Bagli

Steve Mekoudja

Omar Kikhia

Marwa Yasin

Merve Saglam

Muhamed Yildirim

Nadina Memagić

Yassin Boutayeb

Vildan Kocabas

Hatice Çevik 

Elif Batman

Hi it‘s Âlif. I am 25 years young and based in Northwest Germany. I love pasta which suits my current occupation at being a music student. My profession is singing and teaching singing. I also write songs. Since the end of last year I’m working on my debut EP out of which I am looking forward to release at least one single this year. I feel super lucky that I got the chance to be a participant of the Datteltäter Academy.

Fatih Maraşlıoğlu

Mein Name ist Fatih Maraşlıoğlu. Ich bin 28 Jahre alt, gebürtiger Nürnberger, studierter Architekt und stolzer Papa. Falls ich mal nicht musiziere, habe ich oft den Stift zur Hand und versuche meine Gedanken, mit Zeichnung, Schrift und Illustration, zur Form zu bringen. 

Ipek Moosheimer

Hallo, Ipek hier!

Ich bin in Nürnberg geboren und aufgewachsen und habe meinen Bachelor in Grafikdesign mit dem Schwerpunkt Screendesign abgeschlossen.  

Als Produktdesigner (UI/UX) sind meine Interessen neue Interaktionen und visuelle Kommunikationen.

Durch meinem Background in Pädagogik und Psychologie, fällt es mir leicht in Kunden und Zielgruppen hineinzuversetzen, um die perfekten Lösungsstrategien zu gestalten.

Du findest mich draußen im Regen tanzen, hinter und vor der Kamera, am erstellen anderer Welten durch Concept Arts, an einer Konsole zocken oder irgendwo Chicken-Wings essen.

Ich unterrichte, helfe und inspiriere andere Designer aus aller Welt mit kurzen Tutorials und freiberuflicher Arbeit @ipek.uiux

Kader Bagli

Kader Bagli is a passionate VFX Compositing Artist who lives and works in Stuttgart. She graduated with an engineering degree in audiovisual media from Stuttgart Media University with a focus on computer animation and visual effects. Throughout the last years, Kader has contributed to many commercials and films for clients such as Huawei, Nissan, Warner Bros and Marvel Studios.    

During her studies, she volunteered for SIGGRAPH in Vancouver, Brisbane and virtually in Daegu, which is one of the biggest computer graphics and interactive techniques conference in the world and became a member of the Online Events Committee of ACM SIGGRAPH this year.

Whenever she has free time, she loves to go for a hike in the mountains, takes photos in random places, travels, and loves to meet new people. She is dedicated to what she sets to her mind and gives a high value for creating a space for diversity, inclusion, and appreciation. 

As she explains, “ I’m an artist and I welcome you to join me on this visual journey. “

Steve Mekoudja

Steve Mekoudja is an author, poet and director. Of Cameroonian origin, he has been living in Germany for 7 years and he practices his passion there on the fringe of his profession as a computer engineer. In March 2015, his short story Tala Ngai , about the gang rapes of women in Congo, was awarded the Stéphane Hessel Prize for young French-speaking writers at the Salon du Livre de Paris. He has written fiction published in magazines and literary journals such as Stadtsprachen, Inspire Afrika Magazine, Amina, Mr Afropolitan, FU Review. In November 2018, he published his project Rituals (Selection of the Zebra 2019 poetic film festival in Germany) which contains a musical and poetic album and a short film. 

Rituals is a mixture of music, poetry, dance and cinema. The project questions topics such as toxic masculinity, the notion of Africanity through fundamental questions: What are the rituals of a young man living in this so-called modern world, which bears no resemblance to the world in which his fathers lived? What is his relationship with himself? To his masculinity? To his vulnerability? With what eyes does he look at the world? He is currently working on his first novel and returns in 2020 with a new visual EP: Origins. 

Omar Kikhia

Architecture, culture, music are the main aspects that Omar Kikhia has been focusing on throughout his social life, career and activities, with the aim of making an actual impact within this rapid transformative phase in history. Omar is an architect, media producer and master’s student, he has been creating content on different mediums in regards to social awareness, architectural identities and conservation ideas for the historical monuments, and he believes that change could be really built upon solid awareness strategies and updated education bases.

Omar is an architect, media producer and master’s student, who’s been creating content on different mediums in regards to social awareness, architectural identities and conservation for historical monuments. He believes that change can be truly built upon solid awareness strategies and updated education models. He’s all about social impact and making real change!

Marwa Yasin

 Marwa Yasin studiert Architektur in Wien und arbeitet nebenbei als Freelance Illustratorin. 

Merve Saglam

Hey there! My name is Merve and I’m a communication designer based in Munich. I’m enthusiastic about typography, print designs and illustrations. Design means to me: solving problems to change mindsets and create new ones. It means pushing my own limits and getting to know and develop myself and my perception in a new way. I am a conceptual thinker who believes to pursue a specific goal, to convey the content and the messages. I have always been accepting new challenges and looking for new experiences to find my place as a designer.

Muhamed Yildirim

Ich bin Muhamed Yildirim und in 1998 Berlin geboren.

Ich bin hier zur Schule gegangen und studiere derzeit Theater und Geschichte auf Lehramt.

Wegen des Studiums habe ich nicht besonders viele Hobbies, aber ich interessiere mich viel für soziale und kulturelle Themen und meine Freunde sagen mir ich bin ein lustiger Kauz.

Nadina Memagić

Ich heisse Nadina und startete mein Erdleben 1990 in Bosnien. Kriegsbedingt wuchs ich die ersten acht Jahre in Hamburg auf, und abschiebungsbedingt weiter in Bosnien. In Hamburg fing ich an Klavier zu spielen und besuchte in Bosnien weiter eine Musikgrundschule und Musikgymnasium mit Gesang im Hauptfach . Mit 14 bekam ich die Gelegenheit Tanz und Schauspielunterricht zu nehmen und Theatererfahrung zu sammeln. Da ich mich fürs Studium nicht zwischen Tanz, Gesang und Schauspiel entscheiden wollte, und sowieso die Tage zählte wann ich wieder nach Hamburg zurückkehren kann, entschied ich mich für die Stage School for Music, Dance and Drama und machte 2013 meinen Abschluss. Im selben Jahr heiratete ich nach München. Ich arbeitete an verschiedenen Projekten und Produktionen, und spielte bei einer Comedy Show. In der Zwischenzeit machte ich auch meine Fotografieleidenschaft im Portrait und Dokumentarischen Bereich zum Beruf. Im Moment feiere ich mein 10jähriges Klavierlehrerin Dasein, erziehe unsere Dreineindhalbjährige und arbeite an einem Kabarett Programm.

Yassin Boutayeb

My name is Yassin, and I’m 22 years old and a Fashion Design student. I am a third generation immigrant of Moroccan descent and identify as part of the northafrican diaspora. Combining my passions for photography, Fashion design and creative direction, I launched my brand Ydiaspora which is all about love and identity that expands beyond one country. 

Vildan Kocabas

Mein Name ist Vildan. Ich bin 23 Jahre alt und Medizinstudentin aus dem Ruhrgebiet. Ich zeichne für mein Leben gerne und erstelle digitale Illustrationen von Menschen und ihren Emotionen. Außerdem zeichne ich sehr gerne anatomische Strukturen und medizinische Eingriffe, um ein besseres Verständnis über den menschlichen Körper zu bekommen.

Hatice Çevik 

Geboren am 18.09.1992 in Duisburg. 

Ich besuchte die Grundschule in einem kleinen Vorort in Duisburg namens Beeckerwerth. Anschließend besuchte ich die Gesamtschule, wo ich ebenfalls mein Abitur abgeschlossen hatte. Mein Interesse an Kunst machte sich in sehr frühen Jahren bemerkbar. So besuchte ich Kunst Kurse und auch im Abitur hatte mich meine Lehrerin Frau Morsümbul sehr in meinem Schaffen und Selbstfindung bestärkt und unterstützt. 

Nach einem kurzen Fehlversuch an der Kunstakademie Düsseldorf habe ich meinen Weg in Kommunikationsdesign in Krefeld gefunden. Dort habe ich 2017 meinen Bachelor abgeschlossen. In meinem Bachelorstudium habe ich mich viel mit Fotografie, Film und Text beschäftigt. 2017 dann habe ich zum Thema „Mode und Religion“ eine Fotografieausstellung in Krefeld absolviert. 

Im Rahmen des Studiums ist auch mein Kurzfilm „Die Entscheidung“ entstanden. Darin habe ich mich mit der Emotionalität beschäftigt und auch den Entscheidungsprozess für das tragen des Kopftuches in einem künstlerischen Film dokumentiert. Diesen Kurzfilm habe ich dann auch beim I´slam Kunstpreisverleihung eingereicht und erreichte den 3. Platz in der Kategorie Film. Ebenso war mein erstes großes Projekt im Bereich Text für mich sehr prägsam. Ich habe ein Buch namens „Pendler Stories“ geschrieben, illustriert und gelayoutet. Insgesamt sind dabei 20 Geschichten entstanden, die ich während meinen Pendeleien auffangen konnte. 

Gegen Ende meines Bachelorstudiums bin ich dann einem Studentenverein beigetreten. Dabei habe ich sowohl organisatorische als auch gestalterische Rollen im Team einnehmen können. Das ehrenamtliche Engagement hat bei dem Ausbau meines Netzwerks eine entscheidende Rolle gespielt. Ich durfte ebenfalls mein Handwerk darin ausprobieren und entfalten. So sind in dieser Zeit Magazine, Veranstaltungen, Seminare und weitere diverse spannende Projekte entstanden. 

2017 begann ich ebenfalls meinen Masterstudium in „Design Projects“ ebenfalls in Krefeld. In meinem Masterstudium dann habe ich mich hauptsächlich mit Theorien rundum Ästhetik, Ethik und ähnlichen Kunst-und Designtheoretischen Themenfeldern beschäftigt. In dieser Zeit habe ich das illustrieren für mich wieder entdeckt und habe angefangen neue Projekte zu gestalten. 

2018 habe ich angefangen in einer Redaktion als Journalistin und Illustratorin zu arbeiten. Die Arbeit in der Redaktion haben mein theoretisches und praktisches Wissen in meiner Designausbildung noch einmal bestärkt und hat mir neue Türen geöffnet. Dabei sind Illustrationen und Texte für diverse andere Redaktionen entstanden, wofür ich heute unendlich dankbar bin. 

Ab 2019 habe ich angefangen Kooperationen anzunehmen und habe einige Projekte verwirklichen können. Ich habe Illustrationen für die Integrationsbeauftragte, für das Missy Magazin, ebenso für IslamiQ und Perspektif anfertigen dürfen. 

2020 habe ich das Logo für die „Muslimischen Kulturtage“, für das Verein „Stand Up gegen Rassismus“, „Takeover“ und „Plattform deutschsprachiger Theologen“ gestaltet. Ebenso habe ich Programmhefte für die „Islamische Akademie“ und „Muslimische Kulturtage“ designt. 

Vor allem in den letzten zwei Jahren sind einige Projekte entstanden, in denen ich mich in verschiedenen Rollen verwirklichen konnte. Ich habe sowohl illustrativ, gestalterisch und auch im Bereich Text entfalten können. Ebenso wurde ich in den vergangenen Jahren als Speakerin von diversen Vereinen eingeladen, wo ich hauptsächlich über meine Arbeit Illustratorin und meinen Werdegang gesprochen habe.